Chancen für die Integration


Allgemeine Geschäftsbedingungen
für geförderte Maßnahmen

1. Geltungsbereich
Die Geschäftsbedingungen gelten für alle Maßnahmen und Lehrgänge, die nach dem SGB II und III und aus Programmen des Landes, Bundes und des ESF gefördert werden.

2. Anmeldung
Interessierte können jederzeit ein Informations- und Vorstellungsgespräch mit der BIBERA gGmbH vereinbaren. Für die verbindliche Anmeldung ist eine Zuweisung bzw. eine Kostenübernahmebestätigung durch den jeweiligen Auftraggeber erforderlich. Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, erfolgt die Zulassung der Teilnehmer in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.

3. Verträge
Mit jedem Teilnehmer wird ein individueller Vertrag geschlossen, der die Einzelheiten der Maßnahmen bzw. der Lehrgänge festlegt.

4. Rücktritt und Kündigung
Bei Aufnahme einer Tätigkeit in den 1. Arbeitsmarkt bzw. in eine Berufsausbildung kann jeder Teilnehmer die Maßnahme bzw. den Lehrgang mit dem Tag der Arbeits- bzw. Berufsausbildungsaufnahme beenden.

5. Lehr- und Lernmittel und Berufsbekleidung
Lehr- und Lernmittel und ggf. erforderliche Berufsbekleidung werden durch die BIBERA gGmbH bereitgestellt. Erforderliche Verbrauchsmaterialien wie Papier und Schreibzeug sind durch die Teilnehmenden mitzubringen.

6. Kosten
Für die Teilnahme an öffentlich geförderten Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen werden keine bzw. anteilige Gebühren entsprechend der jeweiligen Förderbedingungen vom Teilnehmer erhoben. Sollten anteilige Kosten entstehen, werden diese in den Individualverträgen (siehe Punkt 3) festgelegt.

7. Teilnahmebescheinigungen bzw. Zertifikate
Alle Teilnehmer erhalten nach Abschluss einer Maßnahme eine Teilnahmebescheinigung bzw. ein Zertifikat.

8. Haftung
Für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die im Zusammenhang mit der Planung und Durchführung von Maßnahmen entstehen, wird durch die BIBERA gGmbH keine Haftung übernommen.

9. Beschwerdemöglichkeiten
Anregungen, Kritik und Beschwerden können Interessenten und Teilnehmer an die jeweiligen Projektleiter oder an die Geschäftsführung richten.

10. Salvatorische Klausel
Sind einzelne Bestimmungen dieser AGB rechtsunwirksam, so berührt dieses nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen der AGB.